Magersucht + Bulimie

Magersucht und Bulimie - der Körper als Feind

Dreht sich alles dauernd um das Thema essen? Steigt deine Freundin täglich auf die Waage, findet sie sich zu dick, obwohl sie objektiv gesehen superschlank bzw. mittlerweile schon spindeldürr ist? Gibt es „erlaubte“ und „verbotene“ Lebensmittel? Hat sie innerhalb kurzer Zeit sehr viel abgenommen?

Das können alles Hinweise für Magersucht sein. Bei Mädchen ist auch ein deutliches Anzeichen, dass die Regelblutung ausbleibt.

Häufig sind seelische Probleme die Ursache für Magersucht. 95 % der Magersüchtigen sind weiblich und zwischen 15 und 23 Jahre alt. Oft sehen sich die Magersüchtigen nicht als krank an. Das Essverhalten hat aber massive Folgeschäden, und 10 % der Erkrankten sterben sogar daran.

Trotzdem: Auffallend schlanke Menschen sind nicht automatisch magersüchtig!

Bulimie oder Ess-Brechsucht ist dagegen sehr viel schwerer zu erkennen. Bulimie ist wie Magersucht eher eine Frauenkrankheit. Die meisten Betroffenen sind zwischen 20 und 30 Jahre alt, und die Hälfte war früher magersüchtig. Nach außen erscheint alles perfekt, doch das trügt. Bulimikerinnen werden geplagt von Heißhungerattacken, bei denen sie große Mengen Nahrungsmittel in sich hineinstopfen. Aus Angst vor Gewichtszunahme versuchen sie anschließend durch selbst herbeigeführtes Erbrechen, Abführmittel oder Entwässerungstabletten die Nahrung wieder loszuwerden. Hinzu kommen Schuldgefühle und Depressionen bis hin zu Selbstmordgedanken.

Essstörungen sind aber kein reines Frauenproblem. Bei Männern paaren sich Essstörungen häufig mit einem zwanghaften Training für den „perfekten“ Body.

Bei allen Formen von Essstörungen ist Hilfe von außen ganz wichtig, auch wenn die Betroffenen selber oft nicht wahrhaben wollen, dass sie krank sind. Wenn du selbst eine Freundin oder einen Freund drauf ansprechen willst, brauchst du viel Fingerspitzengefühl. Mach deutlich, dass du merkst, dass was nicht stimmt und biete dich als Unterstützung und Hilfe an. Vorwürfe sind der völlig falsche Weg.


Hier findest du Hilfe:

Infos, Beratungsstellen und E-Mail-Beratungen für Betroffene, Freunde und Angehörige findest du hier:

www.magersucht.de 

www.bulimie-online.de 

www.bzga-essstoerungen.de 

www.ess-stoerungen.net