Zucker ist Gift für die Zähne

Zucker macht nicht nur dick, sondern verursacht auch Karies. Ob deine Zähne durch Zucker geschädigt werden, hängt aber wesentlich davon ab, wie lange und wie oft sie mit dem süßen Lebensmittel in Berührung kommen. Ein Stück Schokolade oder gar eine ganze Tafel auf einmal ist nicht so schlimm wie das Bonbon, genüsslich und ausdauernd an deiner Limo zu nuckeln oder ständig süße Schleckereien. Auch klebrige Lebensmittel sind schlecht, weil sie lange an den Zähnen hängen bleiben.

Wichtig für gesunde Zähne ist neben der Ernährung aber vor allem regelmäßiges Putzen! Also möglichst nach jedem Essen, mindestens nach jeder Hauptmahlzeit und mindestens 3 Minuten. Geht das mit dem Zähneputzen mal nicht, solltest du zumindest den Mund mit einem Schluck Wasser ausspülen.

Vorsicht vor Saurem!
Stark säurehaltige Süßigkeiten prickeln zwar mächtig auf der Zunge, greifen aber besonders stark den Zahnschmelz an. Das gilt übrigens auch für Saures ohne Zucker. Deshalb soll man sich nach dem Essen von säurehaltigen Lebensmitteln – also etwa nach Fruchtsäften, Obst, Brausen oder Limos nicht sofort die Zähne putzen, sondern mindestens eine halbe Stunde damit warten. Sonst besteht die Gefahr, dass man beim Zähneputzen den aufgeweichten Zahnschmelz mit abrubbelt. Ein Glas Wasser oder ein Schluck Milch vermindern die Säurekonzentration.


Kaugummi kauen statt Zähne putzen?

Nein das sicher nicht, aber Kaugummikauen regt die Speichelproduktion und damit die Selbstreinigung der Zähne an. Die Rede ist hier natürlich nur von zuckerfreien Kaugummis! Diese Wirkung erzielst du auch mit Speisen, die gründlich gekaut werden müssen, also Vollwertkost oder Rohkost. 

Noch ein Tipp: Mach es wie die Franzosen und beende dein Essen mit einem Stück Käse. Der neutralisiert die gefährliche Säure im Mund sehr schnell und enthält gleichzeitig große Mengen der wichtigen Zahnmineralien Calcium und Phosphat. Ein anderes Geheimrezept für gesunde Zähne ist Grüner Tee. Die darin enthaltenen Wirkstoffe töten Studien zufolge Plaque-bildende Keime in der Mundhöhle ab.