Dein Anschreiben

Mit dem Anschreiben bewirbst du dich bei einem Unternehmen, Betrieb oder einer Einrichtung.

Standardtexte, Formfehler oder Rechtschreibfehler kommen hier ganz schlecht. Meist entscheidet sich bereits in der ersten Minute, ob deine Bewerbung Interesse wecken kann oder nach kurzer Zeit auf dem Ablagestapel landet.

Aber keine Bange, wenn du ein paar Spielregeln beachtest, wird es klappen.


So klappt es:

  • Verwende weißes, unliniertes DIN-A4-Papier.
  • Schreibe das Anschreiben auf dem Computer, es sei denn, es wird ausdrücklich eine handschriftliche Bewerbung gewünscht.
  • Dein Anschreiben sollte maximal eine Seite lang werden!
  • Verfasse keinen Standardtext, deshalb: stelle vorher Informationen über die Ausbildungsstelle zusammen, überlege dir stichwortartig, was du von dir rüberbringen willst und welche Anforderungen das Stellenprofil beinhalten.
  • Wirf dein Konzept für das Anschreiben nicht weg – du kannst deine Ideen vielleicht noch einmal brauchen!
  • Überprüfe, ob deine Angaben (z.B. wann hast du wo Praktikum gemacht) im Anschreiben mit jenen im Lebenslauf übereinstimmen.
  • Achtung! Lass dein Anschreiben Korrekturlesen – es muss fehlerfrei sein.
  • Kopiere dein Anschreiben und bewahre es auf! Letzteres gilt natürlich auch für das Zeitungsinserat/die Stellenausschreibung.
  • Dein Anschreiben versendest du als Original! Anlagen wie Zeugnisse oder Tätigkeitsnachweise dagegen immer nur als Kopie.
  • Du unterschreibst das Anschreiben mit Füller oder Kugelschreiber in blau, vergiss dabei nicht Vor- und Zuname!
  • Dein Anschreiben kommt zuletzt lose auf die Bewerbungsmappe.