Der Umgang mit Patienten ist nicht immer einfach

Wie vielseitig der Beruf der Medizinischen Fachkraft ist, erfuhren die Schülerinnen und Schüler aus Waldshut-Tiengen sowohl beim Besuch in der Arztpraxis als auch im Interview mit einer erfahrenen Fachkraft. Die Zuarbeit für die Ärztin oder den Arzt mit Blutdruckmessen, EKG-Anlegen, Blutabnehmen oder Desinfektion aller Gerätschaften ist das eine. Doch der richtige Umgang mit den Patienten ist mindestens genauso wichtig. Fühlt sich der Patient in der Praxis gut aufgehoben und betreut, wirkt die ärztliche Therapie umso besser.

Steckbrief: Medizinische Fachkraft

Duale Ausbildung: 3 Jahre  

Tätigkeiten: Assistenz bei Betreuung, Beratung, Behandlung und Untersuchung von Patienten, Durchführung von organisatorischen Verwaltungsarbeiten,  

Arbeitsorte: Arztpraxen, Krankenhäusern, medizinische Labore, Gesundheitsämtern, Berufsschule  

Perspektiven: Fachwirt/-in, Betriebswirt/-in  

Das solltest du mitbringen: Sinn für Hygiene und Reinlichkeit, Mitgefühl, emotionale Stabilität  

Alternativen: Tierpfleger/-in, Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r, Gesundheits– und Krankenpfleger/-in

Mehr im Netz: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Weiterführende Informationen

http://www.aerztekammer-bw.de/20/arzthelferinnen/02ausbildung/
Die Landesärztekammer Baden-Württemberg informiert ausführlich über die Ausbildung zur Medizinischen Fachkraft, nennt Ansprechpartner und listet die Berufsschulen im Land auf.

www.medicum-wt.de
Im Ärztehaus Waldshut-Tiengen gibt es verschiedene Arztpraxen, die Arbeitsplätze für Medizinische Fachkräfte bieten. In der Hausarztpraxis von Dr. med. Hartenburg, Internist, wird auch ausgebildet.

www.berufskunde.com
Hier zeigt ein Video die vielen Aufgaben der Medizinischen Fachkraft.