Hausmittel + Vorbeugen

Hausmittel und Vorbeugen

Wer fit und gut drauf ist, wird seltener krank. Das Immunsystem ist stabiler und lässt sich nicht gleich von jeder Viren- oder Bakterienattacke umhauen. Wichtig dafür sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung, Bewegung, Entspannung, genügend Schlaf und kein Dauerstress. Und deine Psyche spielt natürlich auch eine Rolle. Wer Liebeskummer hat oder sich am Arbeitsplatz oder in der Schule nicht wohl fühlt, wird schneller krank, als jemand, der gut gelaunt und mit sich und der Welt einigermaßen zufrieden durchs Leben geht.

Gerade im Winter freut sich dein Körper über eine Extra-Ration Vitamine. Die Kiwi ist eine wahre Vitamin-C-Bombe oder probier es mal mit einem Fruchtshake aus Buttermilch, verschiedenen Früchten und Honig. Mit Spaziergängen bei jedem Wetter (aber mit trockenen Füßen), Sauna oder Wechselduschen kannst du dich zusätzlich abhärten. Sauna ist allerdings nichts, wenn die Erkältung schon da ist.

Wechselduschen gehen folgendermaßen: 2-3 Minuten mit warmen Wasser abduschen, dann 10-15 Sekunden lang kalt duschen. Das Ganze dreimal wiederholen. Ende immer mit der kalten Dusche.

Für den Urlaub empfehlen wir dir im Kapitel Reisen die Prophylaxe- und Erste-Hilfe-Liste.


Hausmittel

Bei Husten, Schnupfen und Co. musst du nicht gleich zu Tabletten oder Nasenspray greifen, sondern kannst es erst mal mit ein paar alten Hausmitteln probieren. Dazu gehören Tees, heiße Milch mit Honig bei Halsschmerzen, Zwiebelsäckchen bei leichten Ohrenschmerzen, Inhalieren mit Kamille oder Kochsalz bei Schnupfen, Wickel oder Fußbäder.

Allerdings haben auch Hausmittel ihre Grenzen: Wenn die Beschwerden mehrere Tage anhalten oder immer wieder kommen, du starke Schmerzen oder hohes Fieber hast, musst du unbedingt zum Arzt. Es kann auch sein, dass du den einen oder anderen Inhaltsstoff nicht verträgst und allergisch reagierst.

Hier einige Links für Rezepte:

www.helles-koepfchen.de 

www.gesundheit.de 

www.praxisbrenner.de