Ein Beruf für Tüftler und Bastler

Mechatroniker sind vielseitig einsetzbar. Sie werden überall dort gebraucht, wo große Maschinen aufgebaut, eingestellt und gewartet werden. Gerade in Baden-Württemberg, wo viele Maschinenbaufirmen beheimatet sind, ist das ein wichtiger Beruf. Der Beruf erfordert Kenntnisse des Elektroniikers und des Mechanikers. PC-Anwendungen gehören ebenso dazu wie das Schrauben und Zusammenbauen von Teilen.  Im Interview mit Schülerinnen und Schülern der Wolf-von-Gemmingen-Schule erzählt Herr Bär von der Firma Schuler Automation, was ihm an diesem Beruf besonders gefällt.

Steckbrief Mechatroniker/-in

Duale Ausbildung: 3,5 Jahre  

Tätigkeiten: Bau und Montierung von elektrischen, elektronischen und mechanischen Komponenten, Installation von Softwares, Instandhaltung von Systemen, Messungen durchführen  

Arbeitsorte: Maschinen- Anlagebau, Automatisierungstechnikbetrieben, Betrieben des Fahrzeug-, Luft- oder Raumfahrzeugbaus, Berufsschule  

Perspektiven: Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker Fachrichtung Mechatronik, Weiterbildung zum geprüften IHK-Industriemeister Fachrichtung Mechatronik, Hochschulstudium  

Das solltest du mitbringen: Spaß am Reparieren und Tüfteln, Interesse an Mathematik und Physik, technisches Verständnis  

Alternativen: Vermessungstechniker/-in, Metallbauer/-in, Industriemechaniker/-in

Mehr im Netz: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Weiterführende Informationen

www.schulergroup.com 
Die Firma Schuler Automation in Gemmingen gehört zum weltweit agierenden Schulerkonzern. Hier werden nicht nur Mechatronikerinnen und Mechatroniker ausgebaut. Ihr Arbeitsplatz ist interessant und kann auch ins Ausland führen. http://www.mechatronik-portal.de

www.mechatronik-portal.de
Hier erfährt man mehr über die Mechatronik und den jungen Beruf des Mechatronikers bzw. der Mechatronikerin. Ganz verschiedene Einsatzmöglichkeiten sowie Weiterbildungsoptionen werden vorgestellt. 

berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=2868 
Auf der Seite des Berufenet der Arbeitsagentur werden die vielen Einsatzmöglichkeiten des Mechatronikers ebenfalls aufgezeigt.